Deutsch-Intensiv-Kurs

Ein Projektbeispiel der Modellschule

Von Nicole Simmerl, veröffentlicht am 06.07.2015, Stand: 09.07.2015

[if 378 not_equal=””]
” img_size=”medium” scroll_fx=”crossfade” min_items=”1″ max_items=”1″]
[/if 378]

Deutsch-Intesnsiv-Kurs im Überblick

Matthias-Grundschule Trier

[if 378 not_equal=””]
[/if 378]

Vielfalt als Chance sehen und nutzen.

Nicole Simmerl, Konrektorin

Erfahren Sie mehr über die Modellschule für Partizipation und Demokratie, an der dieses Projektbeispiel entstanden ist.

Projektübersicht

Unser Weg

  • Gespräche mit ADD, Beirat für Migration und Integration und der damaligen Schulleitung (Christina Steinmetz); Konzeptentwicklung
  • Suchen und Finden einer engagierten Kursleiterin
  • Konzeptvorstellung in Gesamtkonferenz
  • Start des Deutsch-Intensiv-Kurses 2011/2012
  • jährliches Resümee/ Problembesprechung/ Weiterentwicklung
  • Teilhabe ermöglichen durch den Erwerb fundierter Sprachkenntnisse
  • 40 unterschiedliche Nationen als Bereicherung erkennen
  • Vielfalt als Chance sehen und nutzen
Projektbeschreibung

Projektdokumentation

Ein großes Feld der Vielfalt bieten die Kinder und Eltern aus den unterschiedlichsten Kulturkreisen. 40 Nationen kommen da bei uns zusammen. Um Migrantenkindern die Teilhabe an unserer Gesellschaft zu ermöglichen, müssen sie zunächst einmal über fundierte Sprachkenntnisse verfügen.

Der Deutsch-Intensivkurs für Kinder ohne Deutschkenntnisse, der seit dem Schuljahr 2011/12 an der Schule besteht, hilft den Kindern beim systematischen Spracherwerb. Nach den drei Stunden “Deutsch als Zweitsprache” (DaZ) lernen sie in ihren Stammklassen, die nach Möglichkeit rhythmisierte Ganztagsklassen sind. Hier sind sie noch fünf Stunden lang mit deutschsprechenden Kindern zusammen; es wird darauf geachtet, dass relativ sprachunabhängige Fächer wie Mathematik, Kunst und Sport auch in diese Zeiten fallen und von den DaZ-Kindern besucht werden können.
Der DaZ-Intensivkurs wird geleitet von Heike Keßler-Husse und unterstützt vom Beirat für Migration und Integration der Stadt Trier; hier finden bis zu 12 Kinder aus allen vier Jahrgangsstufen aus ganz Trier Platz.

Auch für andere Kinder mit Migrationshintergrund, die noch Unterstützung im sprachlichen Bereich brauchen, bieten wir Hilfestellung durch DaZ-Kurse an, die in den Klassen durch eine zweite Lehrkraft durchgeführt werden. Für alle vier Jahrgänge können wir die “Qualifizierte Hausaufgabenhilfe mit Kommunikationstraining für Kinder mit Migrationshintergrund” drei Stunden in der Woche durchführen.

Alle “Absolventen” des Deutsch-Intensiv-Kurses haben fundierte Sprachkenntnisse erlangt, sind blitzschnell Teil der Schulgemeinschaft geworden und konnten so auch an allen Aktivitäten teilhaben. Bei aller Unterschiedlichkeit und den damit auftretenden Interessenskonflikten sehen wir sie als Bereicherung für unsere Schulkultur.

Andere Projektbeispiele

0 Kommentare

Antworten

©2019 Koordinierungsstelle "Demokratie lernen und leben in Rheinland-Pfalz" im Pädagogischen Landesinstitut Rheinland-Pfalz

Melden Sie sich mit Ihren Zugangsdaten an

oder    

Anmeldedaten vergessen?

Create Account