Neuaufbau und Stärkung der Schülervertretung

Ein Projektbeispiel der Modellschule

Von Rüdiger Boeckmann, veröffentlicht am 01.07.2015, Stand: 09.07.2015

[if 378 not_equal=””]
” img_size=”medium” scroll_fx=”crossfade” min_items=”1″ max_items=”1″]
[/if 378]

SV-Wahlen leicht gemacht

IGS Kandel

[if 378 not_equal=””]
[/if 378]

Boah, sind das viele!

Fünftklässer bei seiner ersten Stufenversammlung

Erfahren Sie mehr über die Modellschule für Partizipation und Demokratie, an der dieses Projektbeispiel entstanden ist.

Projektübersicht

Unser Weg

Schritte:

  1. Beschluss eines entschlossenen Neuanfangs
  2. Aufbau einer Planungsgruppe
  3. Durchführung von Wahlen auf breiter pluralistischer Basis
  4. permanente Einbindung der SV in alle wichtigen Vorhaben der Schule
  • Aufbau einer starken und in der Schulkultur verankerten SV;
  • Wege öffnen und Strukturen schaffen für mehr Partizipation, z.B. zuletzt bei der Neufassung der Hausordnung;
  • Vernetzung mit anderen Schulen (auf allen Ebenen noch in den Kinderschuhen).

„SV-Wahlen leicht gemacht“ der LSV, 2011 (sehr empfehlenswert)
zu beachten: Schulwahlordnung, Rechtliche Grundlagen der Schülervertretung, Vorschriften zur Vertretungen für Schüler (VV Schülervertretung 2007).
Wichtig: Kontakte zu anderen Schulen auf den Ebenen SV, Vertrauenslehrer, Schulleitung, um Ideen zu sammeln für pragmatische wie auch ideelle Lösungen (z.B. IGSLO Schülerparlament).

Projektbeschreibung

Projektdokumentation

ad 1:
Hierzu sind erhebliche Ressourcen freizugeben: Ausfall von Unterrichtszeit für Besuche andere Schulen, Sitzungen (ggf. in wechselnden Stunden auch unter der Unterrichtszeit), vermehrte Freistellung des Vertrauenslehrers bzw. interessierter/involvierter Kollegen, enger und (fast) jederzeit möglicher Kontakt mit der Schulleitung, Bereitstellung von Computerräumen, Materialien etc.

ad 2:
Diese Gruppe sollte aus Schülerinnen und Schülern bestehen, die in der Lage sind,

  • neue Konzepte zu diskutieren und zu entwerfen;
  • Neuwahlen so zu gestalten, dass sie auch in einer großen Schulgemeinschaft von knapp 1000 Schülern jeder/m Einzelnen das Gefühl vermitteln, beteiligt zu sein.
  • Impulse in die Schulgemeinschaft zu tragen, z.B. durch Besuche der Tutorenstunden, Umfragen etc.

Diese „Projektgruppe“ (SJ 2012/13) war daher vorwiegend aus Schülerinnen und Schülern der höheren Klassen zusammengesetzt.

ad 3:
SV-Wahlen sind neben dem Materialaufwand auch sehr zeitintensiv: jede Klasse stellt mögliche Jahrgangsvertreter; unter diesen werden in einer Jahrgangsversammlung die Vertreter ausgewählt; Kandidaten für den Posten des Sprechers stellen sich vor. In vier Stufenversammlungen zu je 1 ½ Stunden werde sie und gleichzeitig die/der Vertrauenslehrer(in) gewählt. Die Ergebnisse aller Wahlen werden bekannt gemacht.

ad 4:
z. B. Konzerte, Schulfest, Maßnahmen zur Verbesserung der Sauberkeit, Toilettensituation, Hausordnung, Fahrtenprogramm, etc.

Andere Projektbeispiele

0 Kommentare

Antworten

©2019 Koordinierungsstelle "Demokratie lernen und leben in Rheinland-Pfalz" im Pädagogischen Landesinstitut Rheinland-Pfalz

Melden Sie sich mit Ihren Zugangsdaten an

oder    

Anmeldedaten vergessen?

Create Account